shelearning ist tot. Es lebe shelearning!

Die zehn scheint wirklich die Schicksalszahl von shelearning zu sein.

Denn im zehnten Online-Monat habe ich mich nach mehreren Wochen des Hin- und Herüberlegens dazu entschlossen, dass es shelearning in der bisherigen Form nicht mehr geben wird.

Das hat vor allem zwei Gründe:

  1. Ich fühle mich zu abhängig. Die Erfahrung dieser letzten Monate hat mich gelehrt, dass ich nicht gut damit leben kann, Blogbeiträgen etc. hinterherzulaufen und ständig damit rechnen zu müssen, dass (wieder) eine Anbieterin abspringt und ihren Workshop auf der eigenen Seite anbietet.
  2. Und genau das halte ich mittlerweile für besser. Diejenige, die den Workshop erstellt hat, sollte ihn auch selbst anbieten. Denn “people don’t buy what you do, they buy why you do it” (Simon Sinek) und dieses WHY ist sehr individuell. Diese Erkenntnis macht shelearning in der jetzigen Form für mich überflüssig.

Ich habe sehr viel Geld, Zeit und Herzblut in dieses Projekt gesteckt und doch fühle ich mich jetzt – nachdem ich mich zu diesem Schnitt entschlossen und die Workshopanbieterinnen informiert habe – erleichtert.

Während ich so sehr damit beschäftigt war, die zehn Workshops zu bekommen, zu bearbeiten und die Anbieterinnen bei der Stange zu halten, habe ich mein eigentliches Ziel aus den Augen verloren:

 

Ich wollte freier sein und anderen Frauen ebenfalls zu mehr Freiheit verhelfen.

Aber frei fühle ich mich schon lange nicht mehr. Also habe ich das getan, was mir schon so oft in Neuorientierungsphasen geholfen hat: Ich habe den Blick über den deutschen Tellerrand in die USA gewagt und mich dort umgeschaut, mir EBooks und Online-Workshops besorgt. Und was habe ich gelernt?

  1. Ich möchte mit shelearning eine „self-made one-woman-show“ sein. Zwar möchte ich weiterhin mit anderen zusammenarbeiten, aber ich werde mich in keinerlei dauerhafte Abhängigkeiten mehr begeben. Der Erfolg von shelearning hängt von heute an nur noch von mir ab.
  2. Ich habe meine Zielgruppe neu definiert. shelearning richtet sich ab jetzt „nur“ noch an solche Frauen, die sich gerne haupt- oder nebenberuflich selbständig machen möchten und dabei das Internet gezielt nutzen wollen.

 

Und wie geht es jetzt konkret weiter?

Alle Workshops bleiben bis zum 10.09.11 hier auf der Seite und können weiterhin gebucht werden. Bis dahin haben sich hoffentlich alle Workshopanbieterinnen entschieden, was sie mit ihrem Workshop machen möchten. Ich habe ihnen angeboten, die Unterlagen weiterhin zu versenden, anbieten müssen sie ihn aber auf ihren eigenen Webseiten.

Ich werde meinen eigenen Weg in die Freiheit weiterhin im shelearning Blog dokumentieren und Ihnen gleichzeitig Expertinnen- und Expertenrat zur Verfügung stellen und Sie durch solche Frauen inspirieren, die es bereits geschafft haben.

Sind Sie mit Ihrem Business auch schon mal einen Schritt zurück gegangen, um dann eine andere Richtung einzuschlagen? Und was ist daraus geworden?

Es bleibt spannend, bleiben Sie dran!

P.S.: Von Online-Workshops bin ich mehr denn je überzeugt. Und es wird hier auch wieder welche geben. Allerdings nur noch meine eigenen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePin on Pinterest

7 Responses to shelearning ist tot. Es lebe shelearning!

  1. Malu Schäfer-Salecker 22. August 2011 at 13:53 #

    Liebe Simone,

    das hört gut und wohlüberlegt an. Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe, wir werden weiterhin voneinander hören. Und vielen, vielen Dank, dass ich eine der Montagsmotivatorinnen sein durfte!

  2. Simone 25. August 2011 at 10:35 #

    Ich danke Dir, liebe Malu :)

  3. María Machón 12. September 2011 at 10:37 #

    LIebe Simone,
    herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung und viel, viel Glück und Spaß im neuen Projekt! Es ist inspirierend zu sehen, wie du deinem wahren Ziel mutig treu bleibst. Wie brauchen mehr von solchen Beispielen!

  4. Ulrike Bergmann 16. November 2011 at 20:39 #

    Liebe Frau Happel,
    auch von meiner Seite herzlichen Glückwunsch zu diesem Schritt!
    Ich kenne, wovon Sie sprechen, aus eigener Erfahrung und habe in meinen fast 20 Jahren der Selbständigkeit schon mehrere solcher “Überarbeitungen” und damit verbundene Entscheidungen vorgenommen.
    Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihren neuen Weg!

  5. Simone 16. Dezember 2011 at 11:38 #

    Herzlichen Dank, liebe Frau Bergmann :)

  6. Simone 16. Dezember 2011 at 11:39 #

    Vielen Dank, liebe Maria :)

Trackbacks/Pingbacks

  1. Lifestylistin-Das Ende der BaustelleSie sind das Business! - 16. Januar 2012

    […] etwas über fünf Monaten habe ich beschlossen, dass es shelearning als Online-Akademie für Frauen nicht mehr gibt und jetzt gehe ich noch einen […]

Hinterlasse eine Antwort